RSS RSS | Kontakt | Impressum | Datenschutz
Tools-Suche
Sie sind nicht eingeloggt.

> hier kostenlos anmelden
> Zugangsdaten vergessen?
 

Fragen und Antworten - FAQ

 
Fragen zur e-Ausbildung:

1. Was sind e-Lektionen?

2. Wie lange dauert die Bearbeitung einer e-Lektion?

3. Gibt es während der e-Ausbildung einen festen Stundenplan, so dass ich zu bestimmten Zeiten online sein muss?

4. Was passiert, wenn ich eine e-Lektion nicht in den zwei Wochen schaffe?

5. Was ist ein Wissenstest?

6. Was passiert, wenn ich den Wissenstest nicht bestehe?

7. Was sind Videovorträge?

8. Wie funktioniert die persönliche Betreuung während der e-Ausbildung?

9. Wie funktioniert das mit der Abschlussprüfung und der Zertifizierung?

10. Kann ich an der e-Ausbildung teilnehmen, auch wenn ich für mehrere Monate im Ausland bin?

11. Wie sieht das Zertifikat aus? Werden dort die einzelnen Ergebnisse der Wissenstests aufgeführt?


Fragen zu 1.000talents:

12. Wie funktioniert das Förderprogramm 1.000talents?

13. Nach welchen Kriterien erfolgt die Auswahl der 1.000talents?

14. Wie läuft die Bewerbung ab?

15. Können auch Promotionsstudierende, Studierende an Fernuniversitäten und MBA-Studierende für 1.000talents bewerben?

16. Inwiefern ist das Zertifikat für die e-Ausbildung anerkannt, da es sich ja um so genanntes E-Learning handelt.

17. Muss ich als Teilnehmer von 1.000talents wirklich nur die 60,- EUR zahlen oder kommen Folgekosten auf mich zu?

18. Ich studiere gerade im Ausland bzw. mache gerade ein studienbezogenes Praktikum im Ausland - kann ich mich trotzdem für 1.000talents bewerben?

19. Ich würde gerne zu einem spätern Zeitpunkt teilnehmen. Wird diese Möglichkeit im Sommer nochmal angeboten?

20. Ich studiere derzeit an einer Universität im Ausland - hier gibt es keine regulären Immatrikulationsbescheinigungen, sondern ich habe nur eine Quittung über die Bezahlung der Studiengebühren. Kann ich diese auch als Nachweis hochladen?

21. Ich bin derzeit im Ausland und konnte meine Emails nicht rechtzeitig lesen. Ich habe gerade eben das Geld überwiesen, liege aber schon hinter der der 10-Tagesfrist in Deutschland. Bin ich trotzdem noch im Programm?

1. Was sind e-Lektionen?

Sie erhalten zu jedem der 12 Themen eine e-Lektion als PDF-File. In diesen e-Lektionen finden Sie auf jeweils 50-80 Seiten das kompakte Wissen zum jeweiligen Thema, das wir für Sie zusammengestellt und didaktisch aufbereitet haben. Sie können sich jede e-Lektion bequem herunterladen, um sie dann entweder auf dem Bildschirm zu lesen oder sie auszudrucken.

Sie finden in dem Bereich jeder e-Lektion zudem eine Auflistung mit ausgewählten Tools und Coachinglektionen, die ebenfalls zu dem Themenbereich der e-Lektion passen. Diese Angebote helfen, das Wissen zu festigen und bieten für Sie den Vorteil, einen persönlichen Bezug zu schaffen und somit die jeweilige Schlüsselkompetenz in Ihrem Leben anzuwenden. Diese Tools sind allerdings nicht testrelevant

[zur Übersicht]

2. Wie lange dauert die Bearbeitung einer e-Lektion?

Je nach Umfang können Sie mit einer Bearbeitungszeit von 2-3 Stunden kalkulieren.

Die Bearbeitung einer e-Lektion umfasst das Lesen der e-Lektion sowie das Absolvieren eines Wissenstests, der sich auf diese e-Lektion bezieht. Grundsätzlich steht Ihnen dazu ein Zeitraum von 14 Tagen pro e-Lektion zur Verfügung.

[zur Übersicht]

3. Gibt es während der e-Ausbildung einen festen Stundenplan, so dass ich zu bestimmten Zeiten online sein muss?

Nein, in der e-Ausbildung zum Experten für Schlüsselkompetenzen ist kein starrer Stundenplan vorgesehen. Die Teilnehmer haben pro e-Lektion einen Bearbeitungszeitraum von zwei Wochen, in denen sie selbst bestimmen können, wann genau sie die e-Lektion lesen und den Wissenstest absolvieren. Das kann also z.B. noch nach den eigentlichen Uni-Veranstaltungen oder der Arbeit als auch am Wochenende geschehen, ganz wie es Ihnen passt. Denn das ist der große Vorteil von e-Learning basiertem Lernen: Sie können selbstbestimmt die Inhalte der e-Ausbildung an die Gegebenheiten Ihres Alltags anpassen.

[zur Übersicht]

4. Was passiert, wenn ich eine e-Lektion nicht in den zwei Wochen schaffe?

Wir wissen, dass es auch manch stressige Phasen gibt, in denen es schwierig ist, nebenbei noch genügend Kraft und Konzentration aufzubringen, um sich neue Inhalte aktiv anzueignen. Daher ist es uns wichtig, dass Sie durch unsere e-Ausbildung keinen zusätzlichen Stress haben, sondern die Lektionen gut in Ihren Alltag integrieren können. Das bedeutet, wenn Sie einmal eine Lektion nicht in den vorgesehenen zwei Wochen schaffen, ist das nicht schlimm. Sie machen dann einfach an dem Zeitpunkt weiter, an dem Sie unterbrochen haben und mit Absolvieren des nächsten Wissenstests werden Sie dann für die nächstfolgende Lektion freigeschaltet.

Dennoch möchten wir klar betonen, dass es sich nicht empfiehlt, die ersten Monate gar nichts zu machen, um dann alle Lektionen in einer Art Crash-Kurs durchzunehmen, nur um Zeit zu sparen. Sie werden wesentlich mehr für sich selbst lernen können, wenn Sie sich die neuen Inhalte über einen längeren Zeitraum regelmäßig aneignen und sich mit ihnen auseinandersetzen.

[zur Übersicht]

5. Was ist ein Wissenstest?

Zu jeder e-Lektion gehört ein Wissenstest, mit dem der Wissenstransfer gewährleistet werden soll. Dieser Test dient in erster Linie dazu, Ihren Lernerfolg zu festigen. Daher sind die Wissenstest sehr fair gestalten. Dazu gehört auch, dass es kein Bewertungssystem nach Noten gibt, sondern der Test lediglich bestanden werden muss, um für die nächste Lektion zugelassen zu werden.

Die Wissenstests sind in Multiple-Choice Form und werden online absolviert. Zum Absolvieren dieses Tests haben Sie ab der Freischaltung einer e-Lektion 14 Tage Zeit. Sie bestimmen also selbst, wann Sie den Wissenstest machen - ob noch am selben Tag, direkt nach dem Lesen oder ein paar Tage später.

Zum Bestehen eines Wissenstests müssen 75 Prozent der insgesamt 20 Fragen richtig beantwortet werden. Ihr Abschneiden erfahren Sie direkt im Anschluss an den Test in einer grafischen Auswertung. Bei Nichtbestehen ist der Test jederzeit innerhalb des Prüfungszeitraumes wiederholbar. Wenn er bestanden wurde, können Sie bei Erscheinen der nächsten e-Lektion weitermachen.

[zur Übersicht]

6. Was passiert, wenn ich den Wissenstest nicht bestehe?

Der Wissenstest nach jeder Lektion besteht aus 20 Multiplechoice-Fragen. Davon müssen mindestens 15 richtig beantwortet werden, um den Test zu bestehen. Wenn diese Punktzahl nicht erreicht wurde, können Sie den Test innerhalb des Prüfungszeitraumes so oft wiederholen, bis Sie bestanden haben. Es besteht also kein Risiko, dass Sie wegen eines nicht bestandenen Wissenstests mit dem gesamten Kurs aufhören müssten.

Ziel der Wissenstests ist es vielmehr, das Wissen bei Ihnen zu festigen und sicherzustellen, dass Sie die Kernaussagen und wesentlichen Zusammenhänge zu jedem der 12 Themen verstanden und in Ihren Wissensschatz über Schlüsselkompetenzen aufgenommen haben.

[zur Übersicht]

7. Was sind Videovorträge?

In Videovorträgen erhalten Sie alle zwei Wochen Insiderwissen vom Karriereexperten Florian Gayk in Form von Videos, die Sie sich direkt auf der Homepage anschauen können. In ca. 10-20-minütigen Vorträgen bietet er Impulse für Ihr persönliches Wachstum. Dabei stehen die konkrete Anwendbarkeit und die leichte Umsetzung dieses Wissens für Sie im Vordergrund. Die Videos werden nicht als "Livestreams" ausgestrahlt sondern stehen Ihnen permanent zur Verfügung. Damit können Sie sich auch hier die Zeit frei einteilen und sind nicht an bestimmte Ausstrahlungstermine gebunden. Die Videos sind nicht prüfungsrelevant, sondern stellen ein Zusatzangebot dar.

[zur Übersicht]

8. Wie funktioniert die persönliche Betreuung während der e-Ausbildung?

Als Teilnehmer erhalten Sie jede Woche eine E-Mail mit Bearbeitungshinweisen und Tipps und Tricks von unseren erfahrenen e-Trainern. Ihre e-Trainer stehen Ihnen zudem für sämtliche Fragen rund um unsere e-Ausbildung per Telefon oder E-Mail zur Verfügung.

[zur Übersicht]

9. Wie funktioniert das mit der Abschlussprüfung und der Zertifizierung?

Die Abschlussprüfung findet online nach der Absolvierung der letzten e-Lektion statt. Dazu steht Ihnen ein Zeitraum von 8 Wochen zur Verfügung, um die Abschlussprüfung zu absolvieren. Wann Sie innerhalb der 8 Wochen die Abschlussprüfung absolvieren möchten, können Sie individuell und flexibel selbst bestimmen. Genau wie die Wissenstests ist auch die Abschlussprüfung in der Multiple-Choice-Form. Die Quote zum Bestehen liegt bei 75 Prozent, insgesamt sind 50 Fragen zu bearbeiten, die Bearbeitungsdauer liegt zwischen 60-90 Minuten. Bei falsch gegebenen Antworten gibt es aber keine Minuspunkte und bei Nichtbestehen ist die Abschlussprüfung innerhalb des Prüfungszeitraums wiederholbar.

Nachdem Sie alle 12 e-Lektionen bearbeitet haben, erhalten Sie nach bestandener Abschlussprüfung Ihr persönliches Zertifikat als PDF-File zugeschickt. Dieses Zertifikat weist Sie als Experten für Schlüsselkompetenzen aus. Zudem sind die Inhalte, der zeitliche Umfang und die Leistungen, die Sie im Rahmen der e-Ausbildung absolviert haben, aufgelistet.

[zur Übersicht]

10. Kann ich an der e-Ausbildung teilnehmen, auch wenn ich für mehrere Monate im Ausland bin?

Die e-Ausbildung geht über einen Zeitraum von 6 Monaten. In diesem Zeitraum können die Teilnehmer sehr flexibel mit der Bewältigung des Lernpensums (ca. 2-3 Stunden pro Woche) umgehen und es an ihre aktuellen Gegebenheiten anpassen. Somit können Sie auch während eines längeren Auslandsaufenthalts die e-Ausbildung problemlos fortführen - vorausgesetzt, Sie verfügen über einen internetfähigen PC.

[zur Übersicht]

11. Wie sieht das Zertifikat aus? Werden dort die einzelnen Ergebnisse der Wissenstests aufgeführt?

In dem Zertifikat werden die Ergebnisse der einzelnen Wissenstests nicht mit aufgeführt. Was erscheint, ist Ihr Name, der Titel der e-Ausbildung, die Themeninhalte, die Dauer der e-Ausbildung und das Abschneiden bei der Abschlussprüfung in Prozent.

Die einzelnen Wissenstests können Sie also als eine Art Lernkontrolle für sich nutzen, indem Sie merken, welche Gebiete Sie sich für die Abschlussprüfung noch einmal genauer anschauen. Diese wird mit 50 Fragen aber auch gut machbar sein, denn sie ist ja von der Aufbereitung den Wissenstests sehr ähnlich, so dass Sie sich dabei gut zurecht finden werden.

[zur Übersicht]

12. Wie funktioniert das Förderprogramm 1.000talents?

1.000talents ist ein Förderprogramm, mit dem es auch Studierenden ermöglicht wird, an dieser e-Ausbildung teilzunehmen. career-tools.net stellt hier pro Semester 1000 Plätze zur Verfügung. Für die Teilnehmer selbst bleibt ein Selbstkostenanteil von 60,- EUR zu bezahlen.

Wenn Sie sich erfolgreich für einen Platz im Förderprogramm beworben haben, dann können Sie flexibel Ihren persönlichen Starttermin für die e-Ausbildung innerhalb der nächsten 6 Monate selbst bestimmen.



[zur Übersicht]

13. Nach welchen Kriterien erfolgt die Auswahl der 1.000talents?

Das Förderprogramm 1.000talents richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und ermöglicht es insgesamt 1.000 Studierenden pro Semester, an der exklusiven e-Ausbildung zum Experten für Schlüsselkompetenzen teilzunehmen. Schreiben Sie uns einfach, warum es für Sie persönlich wichtig ist, in Sachen Schlüsselkompetenzen dazuzulernen und wie Sie davon profitieren können. Bei der Vergabe der Plätze ist die Reihenfolge der Bewerbungen entscheidend: Durch den kontinuierlichen Auswahlprozess werden nur so lange Bewerbungen angenommen, bis die 1.000 Plätze vergeben sind.

[zur Übersicht]

14. Wie läuft die Bewerbung ab?

Um sich für das Förderprogramm 1.000talents zu bewerben, nutzen Sie das Bewerbungsformular. Bei der Bewerbung sind die personenbezogene Nutzerdaten anzugeben sowie ein Scan oder digitales Foto Ihrer gültigen Immatrikulationsbescheinigung hoch zu laden. Wir empfehlen Ihnen, sich spätestens 1 Woche vor dem gewünschten Starttermin für die e-Ausbildng zu bewerben, damit noch ein paar Tage für die Auswahl und die Einrichtung zur Verfügung stehen. Die Teilnehmerauswahl findet in regelmäßigen Abständen statt, so dass Sie schon nach kurzer Zeit mit einer Rückmeldung zu Ihrer Bewerbung rechnen können.

[zur Übersicht]

15. Können sich auch Promotionsstudierende, Studierende an Fernuniversitäten und MBA-Studierende für 1.000talents bewerben?

Eine Teilnahme am Förderprogramm 1.000talents ist vom Konzept her auf Studierende ausgerichtet. Ziel dabei ist es, denjenigen finanziell eine Teilnahme zu ermöglichen, die sich vom Einkommen her die volle Teilnahmegebühr nur schwer erlauben können und das sind in aller Regel Studierende. Mit Studierenden sind auch Promotionsstudierende, MBA-Studierende und Studierende an Fernhochschulen gemeint. Allerdings ist in diesen Fällen die Zielgruppe sehr breit gestreut. Es gibt Studierende, die sich z.B. nach Jahren einer erfolgreichen beruflichen Laufbahn für ein MBA-Aufbaustudium oder eine Promotion entscheiden, und sich von dem her die reguläre Teilnahmegebühr leisten könnten. Und es gibt genauso Studierende, die direkt im Anschluss an Ihr Studium einen MBA-Aufbaustudiengang oder ein zusätzliches Studium an einer Fernhochschule absolvieren und sich die reguläre Teilnahmegebühr noch nicht leisten können. Daher können wir keine generelle Einschränkung machen, sondern lassen die Entscheidung bei Ihnen, ob Sie sich für einen geförderten Platz im Rahmen von 1.000talents bewerben. Da wir aber viel Arbeit und Herzblut in die Entwicklung der e-Ausbildung gesteckt haben, glauben wir, dass auch die reguläre Teilnahmegebühr ein fairer Preis ist und hoffen, dass diejenigen, die sie sich leisten können, sich auch als reguläre Teilnehmer anmelden.

[zur Übersicht]

16. Inwiefern ist das Zertifikat für die e-Ausbildung anerkannt, da es sich ja um so genanntes E-Learning handelt.

Da es die e-Ausbildung noch nicht lange gibt, können wir leider noch keine zuverlässigen Angaben dazu machen, wie das Zertifikat und Ihre Teilnahme von potentiellen Arbeitgebern eingeschätzt wird. Doch wir sind davon überzeugt, dass es viele gute Gründe für die positive Anerkennung der e-Ausbildung seitens der Unternehmen gibt:

Die Inhalte wie auch das System dieser E-Learning-basierten Ausbildung gründen auf unserem fachlichen Know-How sowie auf jahrelangen Erfahrungen im Bereich der Vermittlung von Schlüsselkompetenzen (mehr als 300 durchgeführte Veranstaltungen mit insgesamt mehr als 7.500 geschulten Teilnehmern). Durch die von Florian Gayk initiierte nationale Studie "SQ21 - Schlüsselqualifikationen im 21. Jahrhundert", an der sich mehr als 5.400 Studierende, 129 Unternehmen und 157 Hochschulen beteiligten, erhält das Ausbildungssystem von career-tools.net zudem eine wissenschaftliche Fundierung (den Bericht zu dieser Studie können Sie sich ebenfalls auf career-tools.net kostenlos herunterladen). Die Inhalte der e-Ausbildung orientieren sich insofern an der Arbeitswelt, als dass Themen ausgewählt wurden, die dort erfolgsentscheidend sind.

Bedenken sind aber verständlich - schließlich sagt das Wissen über Schlüsselkompetenzen an sich noch nichts über die Handlungsfähigkeit eines Menschen aus. Dennoch ist die Wissensaneignung unserer Ansicht nach ein erster wichtiger Schritt, um in der Praxis überhaupt die Möglichkeit zu haben, dieses Wissen bewusst und gezielt einsetzen zu können. Außerdem sind wir uns sicher, dass der Lernerfolg der Teilnehmer umso größer ist, je stärker der persönliche Bezug ist, den sie zu den Inhalten aufbauen. Deswegen bieten wir in der e-Ausbildung neben den fachlichen Inhalten zu den einzelnen Schlüsselkompetenzen die Videovorträge an, in denen Karrierethemen aufgegriffen werden und die den Teilnehmern Impulse für deren persönliches Wachstum bieten sollen, so dass sie in der Lage sein werden, die gelernten Inhalte auch auf deren individuelle Situation übertragen zu können.

Aus Sicht der Unternehmen spricht zudem die Tatsache, dass die Teilnehmer sich freiwillig und aus eigenem Engagement heraus über die Dauer von einem halben Jahr in Sachen Schlüsselkompetenzen fortbilden, für deren Ausdauer und Durchhaltevermögen - Eigenschaften, die in der Berufswelt sehr gefragt sind.

[zur Übersicht]

17. Muss ich als Teilnehmer von 1.000talents wirklich nur die 60,- EUR zahlen oder kommen Folgekosten auf mich zu?

Ja, die 60,- EUR sind die einzigen Kosten, die Sie als Teilnehmer des Förderprogramms 1.000talents bezahlen müssen und es kommen keine Folgekosten auf Sie zu. Auch der Benutzeraccount, den Sie sich auf career-tools.net einrichten, um sich für 1.000talents bewerben zu können, ist kostenlos. Denn Sinn und Zweck dieses Förderprogramms für Studierende ist es, denjenigen die Teilnahme an der e-Ausbildung zu ermöglichen, die eben finanziell weder die reguläre Teilnehmergebühr selbst tragen können noch einen Arbeitgeber haben, der sich an diesen Kosten beteiligt. Und das sind nun mal in erster Linie Studenten.

[zur Übersicht]

18. Ich studiere gerade im Ausland bzw. mache gerade ein studienbezogenes Praktikum im Ausland - kann ich mich trotzdem für 1.000talents bewerben?

Na klar, herzlich gerne sogar! Denn gerade Teilnehmer, die die e-Ausbildung aus einem anderen Land oder gar von einem anderen Kontinent aus absolvieren, zeigen uns, welche enormen Vorteile eine Ausbildung bietet, die auf E-Learning basiert. Denn die Teilnehmer sind nicht nur zeitlich sondern eben auch räumlich sehr flexibel. Wenn Sie also als Student gerade im Ausland sind, können Sie sich gerne für 1.000talents bewerben. Wegen der Rechnung gibt es auch kein Problem - die senden wir Ihnen nach Eingang Ihrer Zahlung als PDF-File zu.

[zur Übersicht]

19. Ich würde gerne zu einem spätern Zeitpunkt teilnehmen. Wird diese Möglichkeit nochmals angeboten?

Die e-Ausbildung startet einmal pro Woche, immer montags. Pro Semester stehen 1.000 Plätze zur Verfügung. Um einen der Plätze zu erhalten, ist eine frühe Bewerbung empfehlenswert. Sie können dabei Ihren Wunschtermin bis zu einem halben Jahr im Voraus wählen.

[zur Übersicht]

20. Ich studiere derzeit an einer Universität im Ausland - hier gibt es keine regulären Immatrikulationsbescheinigungen, sondern ich habe nur eine Quittung über die Bezahlung der Studiengebühren. Kann ich diese auch als Nachweis hochladen?

Ja, wenn Sie im Ausland studieren reicht es völlig, wenn Sie statt einer offiziellen Immatrikulationsbescheinigung einen Nachweis erbringen, aus dem hervorgeht, dass Sie als Student/in an einer Uni sind. Es geht uns ja nur darum, in irgendeiner Form eine Bestätigung zu erhalten, dass die Bewerber für das Förderprogramm tatsächlich noch Studenten sind. Sie können also gerne auch einen Nachweis über die Zahlung der Gebühren oder einen vergleichbaren Nachweis hochladen.

[zur Übersicht]

21. Ich bin derzeit im Ausland und konnte meine Emails nicht rechtzeitig lesen. Ich habe gerade eben das Geld überwiesen, liege aber schon hinter der der 10-Tagesfrist in Deutschland. Bin ich trotzdem noch im Programm?

Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen - auch wenn Ihre Zahlung mit kurzer Verzögerung nach der 10-Tagesfrist bei uns eintrifft, haben Sie Ihren Platz noch sicher! Wir sind bei dieser Frist auch ein wenig kulant, weil ja immer mal ein Wochenende dazwischen liegt und sich die Zahlungseingänge somit auch allein durch den Transfer verzögern können. Zudem kommt es in wenigen Fällen vor, dass die Annahmebestätigung mit den Zahlungsdaten von den Providern als Spam-E-Mail ausgefiltert und somit gar nicht gelesen wird. Daher erhalten Sie nach Ablauf der ersten Frist zunächst einen Reminder. Wir würden aber keine bereits angenommenen Bewerber einfach so wieder aus dem Förderprogramm herausnehmen - schon gar nicht ohne persönliche Absprache.

[zur Übersicht]